Bann B

Lage:
Ca. 4 km südöstlich von Landstuhl; 1,5 km westlich Bann  Karte  
 

 Schild Hinweisschild Hinweisschild
Hinweisschilder überall


Blick von der L472

siehe auch link
(unter: 66851-Bann, K60 (Polygone-Anlage Kahlenberg)

    

Systeme:
SA-8     ROLAND FRR     ROLAND FGR    AN/MST-T1(V) Mini-MUTES
   

In Bann B befindet sich u.a. ein originales Flugabwehrkanonensysteme ZSU-23-4, dass als Aufklärungsziel (Sichtziel = visual target) den Übungseffekt für die Luftfahrzeugbesatzungen noch verstärken kann.

ZSU 23-4 (vor der "Restaurierung")
ZSU 23-4
(vor der "Restaurierung")

ZSU 23-4 nach der "Restaurierung")
ZSU 23-4
(nach der "Restaurierung")

       
Bemerkungen:

Bann B ist eine ehemalige Stellung des Strategic Air Command (SAC) der USAF und wurde von 1971 bis 1986 zur Durchführung von Radar-Bomb-Scoring (RBS)-Einsätzen genutzt. Anschließend wurde hier das trinational besetzte POLYGONE Coordination Center (PCC) (ab 2015 POLYGONE Control Center) eingerichtet. Bis Mitte der 90er Jahre kam hier auch ein AN/MSQ-77 zum Einsatz, mit dem auch weiterhin RBS-Einsätze durchgeführt wurden. Bis zu ihrer Verlegung nach Pirmasens waren auch die mobilen Simulatoren AN/VPQ-1 TRTG in Bann B stationiert.

Von 1994 bis 2009 kam in Bann B der MoBS 3 (nur SPN-40) zum Einsatz.

Zur besseren Koordination des Flugbetriebes wurde im Sommer 2000 die Flugsicherungsstelle "POLYGONE Information", ein militärischer RAFIS (Radar Flight Information Service) in Betrieb genommen, die zumindest in 2014 noch existierte link .